Bulgarien öffnet Staudamm Schleusen im Kampf für Griechenland

Teile diesen Beitrag

Bereits am 27.05.2018 berichtete T-Online über den Grenzfluss Evros, welcher damals zur neuen Fluchtroute wurde.

Mehr als 4600 Flüchtlinge kamen zuletzt über den Grenzfluss Evros aus der Türkei nach Griechenland. Lassen türkische Wachtposten die Schlepper gewähren?

200 Kilometer natürliche Grenze

In der Nacht zuvor hatten sie in einem Schlauchboot über den gefährlichen Fluss gesetzt. „Vier Tage mussten wir drüben im Unterholz warten“, erzählt Adel Ali. Schlepper organisierten das Boot und gaben schließlich grünes Licht für die Abfahrt. Türkische Sicherheitskräfte hätten sie keine gesehen, geben Ali und Chalid zu Protokoll. Beide wollen nach Deutschland, wie sie sagen.

T-Online Nachrichten 27.05.2018

Bulgarien gibt das Staudammwasser frei, um den Evros zu überfluten und Griechenland bei der Verteidigung Europas gegen die Invasion der islamistischen Migranten zu unterstützen.

https://t.me/unzensiert
Quelle: „Unzensiert“
%d Bloggern gefällt das: