Linksextremistin Jutta Ditfurt lernt: Das Universum schlägt zurück!

Teile diesen Beitrag

Jutta Ditfurt, linksextreme ehemalige Bundesvorsitzende und Gründungsmitglied der Grünen, macht wiedermal Schlagzeilen.

Hass macht Krank!

Nicht nur, dass sie mit der RAF sympathisierte, nein sie geht sogar soweit, anderen Menschen vorsätzlich eine Krankheit, vielleicht sogar den Tod zu wünschen.

In ihrem Tweet äußerte Sie sich, dass sie AfD Abgeordnete mit Influenza infizieren wollte. Nun hatte sie selbst seit mehreren Wochen Influenza und leidet nun unter COVID-19.

Jetzt bettelt Sie bei anderen Menschen um Geld, weil sie mit ihren Aufwandsentschädigungen als Stadtverordnete zzgl. Verdienstausfall nicht klar kommt.

Hinweis: Jemand der sozial in Nöten ist, bekommt vom Staat etwa 432 Euro zum Leben zzgl. Miete.

Nun liebe Linksradikale, dann macht mal Euer Portemonnaie auf uns spendet der armen Genossin Ditfurth Euros im Kampf gegen den rechtsradikalen Corona-Virus.

Niemand liebt Ditfurth? Linksradikale on Tour

Um 1980 herum machte sie sich einen Namen als Radikal-Ökologin und gehörte zum linken Flügel der #Grünen.

Die gründete die Wählervereinigung ÖkoLinX – Die Antirassistische Liste. Jutta Ditfurth strebt einen ökologischen Sozialismus als globales politisches Ziel an.

Jutta Ditfurth stammt aus den beiden Adelsgeschlechtern von Ditfurth und von Raven. Sie ist die Tochter des Psychiaters und Neurologen, Hochschullehrers und Wissenschaftsjournalisten Hoimar von Ditfurth und der Fotografin Heilwig von Raven.

Ihr Bruder ist der Historiker und Romanautor Christian von Ditfurth. 1978 versuchte sie, das Adelsprädikat „von“ aus ihrem Namen streichen zu lassen. Nach eigenen Angaben lehnte sie im Alter von 18 Jahren auch die Aufnahme in den Adelsverband ab, da sie von elitärem Denken abgestoßen werde.

In ihrem Buch „Der Baron, die Juden und die Nazis – Reise in eine Familiengeschichte“ beschreibt sie anhand vieler Quellen den Antisemitismus und das Mitwirken einiger ihrer Vorfahren am Nationalsozialismus, darunter ihres Urgroßonkels Börries Freiherr von Münchhausen, ihrer Urgroßmutter Gertrud Elisabeth von Raven (1850–1936) und ihres Urgroßvaters Wilhelm von Ditfurth.

Wikkipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Jutta_Ditfurth
%d Bloggern gefällt das: