RFID-CHIPs implantieren, muss nicht immer sein!

Teile diesen Beitrag

Heute ist man schon einen Schritt weiter, biometrische Chips braucht man nicht mehr implantieren.

Schweden zeigt es immer wieder, dass Jugendliche sich Chips implantieren lassen.

Allerdings ist es möglich, die neuen RFID-CHIPs mittels Impfung oder kleiner Injektion zu implantieren.

Ein Handschlag genügt, schon ist man für mindestens 1-2 Wochen gechipt. Ausgelesen werden können damit, z.B. biometrische Daten, man wird zu einer Nummer im System. Man kann damit die Menschen um die ganze Welt verfolgen.

Die technische Überwachung macht nicht mal vor Babys und Kindern halt.

Von den technischen Möglichkeiten her, ist eine 24/7 Überwachung bereits möglich. In Zukunft noch detaillierter. Das nette daran ist, eigentlich tun das die Menschen immer mehr freiwillig .

Dr. O. Villani

Niemand wird davon etwas merken. Das ist die Zukunft des gläsernen Menschen, berichtet darüber wurde bereits von Dr. Oscar Villani, welcher in der Forschung für RFID Chips tätig ist bereits 2014 beim ORF.

2014 im ORF Dr. O. Villani

Bereits 2011 wurde immer wieder von kritischen Stimmen berichtet, dass Bill Gates ein Anhänger von weltweiten Impfprogrammen ist. Er macht Werbung für diese Impfprogramme und sichert sich die Unterstützung der WHO.

Kann man annehmen, dass der Gründer von Microsoft durchaus zusammen arbeitet mit Firmen welche RFID Chips erforschen und entwickeln? Kommt daher die hohe Affinität zu Impfungen?

https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/microsoft-gruender-fordert-weltweite-impfprogramme-39009.php

Microsoft-Gründer fordert „Jahrzehnt der Impfstoffe“
Gates zufolge könnten „bis 2015 vier und bis 2020 zehn Millionen Leben“ durch die Umsetzung entsprechender Impfprogramme gerettet werden. Hierfür bedürfe es allerdings eines „Jahrzehnts der Impfstoffe“, erklärte der Microsoft-Gründer auf der Weltgesundheitsversammlung in Genf und forderte alle Staaten und die Industrie dazu auf, ihren Beitrag zu leisten. Ziel im Kampf gegen Kinderlähmung (Polio), Hirnhaut- und Lungenentzündungen sollte laut Aussage von Gates eine Impfrate von bis zu 90 Prozent in allen Ländern weltweit sein. „Das mag das Schwierigste sein, was wir je getan haben. Es ist aber auch das Wichtigste“, betonte der Multimilliardär auf der 64. Weltgesundheitsversammlung.

%d Bloggern gefällt das: